Die Macht der Gedanken

Zum Reflektieren

Bist du  im Moment mit deinem Leben zufrieden, oder leidest du unter immer wiederkehrenden unangenehmen Themen oder Umständen. Fühlst du dich oft hilflos gegenüber bestimmten Menschen oder Menschentypen. Kannst du in deinem Erleben und Verhalten sich wiederholende Muster erkennen?

Wenn das auf dich zutrifft, kann die nachfolgende Übung hilfreich sein, um mehr Bewusstsein zu schaffen.

Meistens sind wir in alten Denk- und Verhaltensmustern gefangen. Es ist wichtig, diese Gewohnheiten zu brechen, um Platz für Neues zu schaffen. Szenarien im Leben haben normalerweise ähnliche Grundthemen, obwohl sie auf viele verschiedene Arten getarnt sind. Der Schmerz, die Angst oder andere Emotionen, die von einer bestimmten Erfahrung ausgelöst werden, sind jedoch meistens die gleichen.

Dieses  Muster zu erkennen ist der erste Schritt  zur Veränderung. Um diese Erkenntnisse zu erlangen kann es hilfreich sein,  die eigenen Erfahrungen aufzuschreiben. Notiere,  welche Emotionen in bestimmten vorherrschen.  Versetze dich in deine Emotion.         

 • Welche Emotion schmerzt mich?         
 • Warum wiederholt sich diese Erfahrung?         
 • Was macht das mit mir?         
 • Wie verändere ich mich, wenn mir das passiert?         
 • Was versuche ich zu verstecken oder was vermeide ich?         
 • In welcher Weise dient es mir?   

Diese und andere Fragen können hilfreich sein, um das Problem besser zu erkennen. Schreib eine Aussage über einen Glaubenssatz der wahrscheinlich hinter Ihrem Verhalten steckt.

______________________

Im Sport erprobt - die Macht der Gedanken. Aus diesem Grund empfehlen Trainer ihren Sportlern, sich einen erfolgreichen Spielzug, den Treffer ins Schwarze oder den perfekten Wurf immer wieder zu visualisieren. Studien haben gezeigt, dass dieses "Training im Kopf" von seinen Lerneffekten her mit dem "echten" Training im realen Leben vergleichbar ist. Das Unterbewusstsein differenziert keinen Unterschied.

Liegt es da nicht nahe, dieses Prinzip auch im sonstigen Leben anzuwenden? Statt Angst und Sorge vor dem Scheitern in einer bestimmten Situation im Kopf zu durchleben lieber bewusst einen erfolgreichen Verlauf mit allen Sinnen vorzustellen.
 
Gibt es Situationen, in denen du gerne anders gehandelt hättest? Was hat dich gehindert, wie wäre die Situation optimaler Weise verlaufen?

 Psych-K hilft dir alte Überzeugungen die die Grundlage unerwünschter Verhaltensmuster sind zu Identifizieren und durch förderliche Überzeugungen zu ersetzten.
 
 Dadurch werden die erfreulichen Ergebnisse nicht lange auf sich warten lassen.

______________________



Kommunikation ist der wichtigste Bestandteil unseres täglichen sozialen Lebens und unserer Beziehungen. Man kann nicht, nicht kommunizieren. Ob verbal oder nonverbal, wir kommunizieren ständig bewusst oder unbewusst, auf unterschiedlichen Ebenen mit unserem Umfeld. Oft sind wir uns nicht im Klaren über unsere Gefühle oder das was wir wirklich zum Ausdruck bringen möchten. Das führt zu Konflikten und Streit in unseren Beziehungen.
                                                   
Darüber hinaus übersetzen wir Gedanken in Sprache, der Empfänger dieser Nachricht muss wiederum die Sprache in seinen "Denk Raum" übersetzen. Jeder Mensch benutzt unterschiedliche Sprachbilder, um Gefühle zu transportieren. Daher ist Kommunikation nicht etwa das was wir sprechen, sondern das was der Andere versteht.

Als Menschen haben wir den großen Wunsch nach Kongruenz und Authentizität, jedoch die Umsetzung bedingt eine gewisse Klarheit die uns oft fehlt. Aufgrund unserer Erziehung, oder dem Bild wie wir gerne wahrgenommen werden möchten. Dies führt zu inneren Spannungen. Zudem halten wir die Äußerung mancher Bedürfnisse für unangemessen oder haben Angst vor Ablehnung. Gefühle von empfundener Scham und Schuld erschweren und belasten zusätzlich die Kommunikation in unseren Beziehungen.

„Jeder meint, dass seine Wirklichkeit die wirkliche Wirklichkeit ist.“ 
- Paul Watzlawick 

Wir können unseren eigenen Gedankenmuster bewusst werden, um dadurch klarer zu kommunizieren.